Hallo TuningFreakz! Ihr habt es satt, mit einem Rollstuhl "von der Stange" rumzurollen, sondern möchtet etwas an eurem Gefährt machen, was besonders hervorsticht, weil es nunmal nicht jeder hat? Dann seid ihr bei uns in der Tuning-Ecke genau richtig. Wir zeigen Euch, was es alles für Möglichkeiten gibt und was wir alles schon für Ideen bei unseren Streifzügen zu sehen bekommen haben. Soweit wir selbst hinter die Geheimnisse gekommen sind, erklären wir Euch natürlich auch noch, wie man diese Dinge an seinen Rollstuhl verbauen kann.

 

 

Was hat man für Möglichkeiten?

Wie auch beim Auto kann man versuchen, seinen Rollstuhl so zu bearbeiten, dass man wahrlich ein Unikat durch die Straßen bewegt. Oft (so ist es bei mir) heißt die Devise: Sehen uns gesehen werden.

Eure Frage sollte lauten:

Was gefällt Euch und was seid ihr bereit, zu investieren?

Zeit spielt da beispielsweise mindestens genauso eine große Rolle wie auch das Geld.

Mir persönlich ist es wichtig, dass die verbauten "Spielereien" mich im Alltag nicht stören, d.h. entweder muss ich die Sachen mit Leichtigkeit an- und abbauen können oder sie können einfach am Rollstuhl bleiben, da sie mich sowohl sichtlich als auch vom Gewicht her nicht im Alltag beeinflussen.

Ihr solltet Euch auch überlegen, wo der Rollstuhl (und deren verbauten Effekte) denn besonders wirken sollen? Soll der Stuhl einfach im Gesamten ein "Hingucker" sein oder möchtet ihr speziell in Discotheken etc. die Blicke der anderen auf Euch ziehen?

Bei dem von mir verbauten Tuning werde ich oftmals gefragt, ob es denn überhaupt laut StVo (Straßenverkehrsordnung) erlaubt ist, Dinge wie eine Unterbodenbeleuchtung oder einen Laser zu verbauen? Ich habe mich natürlich selber auch irgendwann an dem Punkt gesehen, wo ich mich fragte: Was sagt der Ordnungshüter, wenn ich damit auf dem Gehweg entlangfahre?

Zur Aufklärung:

Auszug aus der Straßenverkehrsordnung (StVO)

Nunja, kommen wir nun zu ein paar Ideen, was man alles so machen könnte!

Was seht ihr, wenn Euch ein Auto entgegenkommt?

Richtig: Natürlich ist die Farbe wichtig, denn schwarz wirkt natürlich ganz anders als beispielsweise "limonengrün". Zweiteres habe ich die Tage an einem Rollstuhl gesehen, einfach Bombe.

Dann gibt es beispielsweise diverse Lichteffekte - welche man mit Leichtigkeit und ein paar Batterie-Blöcken anbringen kann - und schon rollt man "wie eine Discokugel" durch die Straßen.

Natürlich ist bei einem "handbetriebenen" Rollstuhl eine Einschränkung da und warum? Ich möchte denjenigen erleben, der z.B. gerne unter seinen Rollstuhl einen 8kg schweren Leucht-Bausatz lötet, schließlich muss man das Gewicht ja dann immer mit sich fortbewegen. So ziemlich alles ist Geschmacksache (wie eben auch beim Auto), denn nicht jeder steht auf eine prollige Unterbodenbeleuchtung, LED-Technik, Pommestheke auf oder Subwoofer unter dem Feuerstuhl. Es gibt Hersteller (meist aus dem Inliner-Bereichen), die Vorderreifen anbieten, welche bei Bewegung blinken (wie man das aus den Turnschuhen auch kennt).

Wir wollen Euch hier lediglich aufzeigen, was möglich ist und wie die von uns bereits getesteten Gerätschaften so wirkten (vor allen Dingen bei den Passanten).

Na was kann man noch alles machen? Ich persönlich träume seit Jahren von einer Nebelmaschine, aber die technischen Voraussetzungen (naja, mehr das Geld) reichen dafür derzeit nicht aus. Für rund 800 € gibt es eine handflächengroße Maschine, die auf 12 Volt läuft, aber das war mir dann doch bisher zu viel Kohle für so ein bisschen Nebel.


 

Hier zeige ich Euch mal, was ich in den letzten Jahren so mit meinem Rollstuhl angestellt habe!

Meine Unterbodenbeleuchtung
Mein Laser
Feuerwehr-Warnleuchte
SMD Wings

 Gerne lernen wir auch von Dir und wir freuen uns über Deine Bilder / Videos!

Mathias Riedel mit seinem Permobil
Martin Göbbeler

Steffen Löw, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, stellt sich an dieser Stelle für Euch zur Verfügung. Ihr lötet eine Kaffee-Maschine an den Rolli oder sucht nach anderen ausgefallenen Umbau-Anleitungen für euren Rolli? Für den Rollinator kein Problem, denn wie ihr auf den folgenden Links sehen könnt, hat dieser Mann schon ganz andere Sachen "in Betrieb genommen".

Und aus dem Blog-Archiv vom Rollinator stellen wir Euch hier noch etwas passendes zur Tuning-Section zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an Steffen (www.eigude.de), dass wir den gesamten Spass hier verlinken dürfen!

Rollituning-Übersicht vom ROLLINATOR

Rollituning Teil 1 Rollituning Teil 7
Rollituning Teil 2 Rollituning Teil 8
Rollituning Teil 3 Rollituning Teil 9
Rollituning Teil 4 Rollituning Teil 10
Rollituning Teil 5 Rollituning Teil 11
Rollituning Teil 6  

 und hier geht es zum EIGUDE-BLOG des ROLLINATORS:

EIGUDE-BLOG


Du hast es ebenfalls satt gehabt, mit einem "Standard-Shopper" durch die Gegend zu rollen? Du hast Dir vielleicht bei uns Tipps geholt oder andere Ideen gehabt, wie Du Deinen Rollstuhl umgestalten kannst und hast dieses in die Tat umgesetzt?


Und zum Schluss sehen wir uns gezwungen, noch folgendes loszuwerden: Wir übernehmen keinerlei Garantie oder Haftung, solltet ihr mit unseren Tipps und Tricks irgendwelche bleibenden Schäden verursachen, d.h. rutscht euch der Schraubenzieher ab und trifft Rolli / Euch / das Haustier oder im schlimmsten Fall ein paar unschuldige "Dritte", so haben wir das nicht zu verantworten und somit

ALLES AUF EIGENE GEFAHR!